Panda 4.2 – letzter Panda-Refresh von Google?

Panda 4.2 – letzter Panda-Refresh von Google?

Die Begriffe Panda-Refresh bzw. Panda-Update ist in den vergangenen Wochen in der SEO- und Online-Marketing-Szene enorm häufig gefallen. Grund dafür ist, dass Google den, nach nun 10 Monaten lang ersehnten, Refresh endlich ausrollt. Doch alles der Reihe nach. In den folgenden Punkten gehe ich kurz auf alle wichtigen Informationen ein, damit man von dieser Thematik einen Überblick bekommt.

panda-refresh

https://www.flickr.com/photos/pagedooley/


  1. Was ist Panda?
  2. Was ist der Unterschied zwischen einem Panda-Update und einem Panda-Refresh?
  3. Panda 4.2 wird ausgerollt – was bedeutet das nun?
  4. Phantom-Updates vs. Panda-Refresh
  5. Eigene Gedanken dazu

1. Was ist Panda?

Googles Ziel ist es nach wie vor die beste User-Experience zu erreichen. Bedeutet, wenn jemand nach etwas sucht, soll auf Position 1 das beste Ergebnis gelistet werden, was es im Internet zu diesem Thema gibt. Der Panda ist eine Art Filter, der sich auf den qualitativen Inhalt einer Seite konzentriert. Hat also eine Seite aus Panda-Sicht sehr schlechten Inhalt (das kann zum Beispiel passieren, indem man Seiten mit sehr schlechten, eventuell sogar kopierten Texten oder generell Seiten ohne Mehrwert/Nutzen für den User hat), dann kann es passieren, dass man in diesen Panda-Filter reinrutscht und die Domain nun ein Handicap im Vergleich zu den Mitbewerbern hat.

Ein weiterer Punkt der als Qualitätsfaktor gesehen wird ist das Benutzerverhalten von Besuchern auf der Webseite. Beispielsweise die Bouncerate bzw. die „back-to-SERP“-Rate, die bestimmt wie viele Besucher wieder zu den Suchergebnissen zurückgehen und dort beispielsweise auf ein anderes Ergebnis klicken. Ist diese Rate besonders hoch, kann es ein Zeichen dafür sein, dass die Qualität der Seite besonders niedrig ist. Auch die aus SEO-Sicht „Überoptimierung“ einer Seite auf bestimmte Wörter kann sich auf die Qualitätbewertung auswirken.

Nice to know: Benannt wurde der Panda übrigens nach einem Google Mitarbeiter.

 

2. Was ist der Unterschied zwischen einem Panda-Update und einem Panda-Refresh?

Ein Panda Update bedeutet, dass Google etwas an den Bewertungsfaktoren, mit denen der Panda sich die Seite anschaut, verändert. Das kann bedeuten, dass neue Faktoren hinzukommen oder die Gewichtung älterer Faktoren verändert wird.

Ein Refresh hingegen ist „lediglich“ eine Neubewertung aller Seiten nach den gleichen Kriterien.

Panda 4.2 beispielsweise ist ein Panda-Refresh. Das bedeutet, dass alle Seiten die vom letzten Panda getroffen worden sind und nichts an der Seite geändert haben, definitiv noch im Panda bleiben werden. Die Seiten, die an den richtigen Stellschrauben auf der Seite gedreht haben, dürfen nun darauf hoffen, dass der Panda das auch so sieht und die Seite aus dem Filter befreit.

3. Panda 4.2 wird ausgerollt – was bedeutet das nun?

Der Panda-Refresh hat begonnen. Das heißt, Google hat genug Daten gesammelt um die Webseiten neu zu bewerten. Die Neubewertung wird jedoch nicht von einem Tag auf den anderen in den Suchergebnissen sichtbar werden, sondern sich über viele Monate hinziehen. Das ist für die Webseitenbetreiber sehr ärgerlich, da man nun noch nicht mit Gewissheit sagen kann, ob man vom Panda befreit wurde oder nicht.

4. Phantom-Updates vs. Panda-Refresh

Kurz vor dem eigentlichen Panda-Refresh gab es bereits einige Bewegungen in den Suchergebnissen. Dort wurden vor allem auch Seiten betroffen, die in der Vergangenheit positiv oder negativ vom Panda betroffen worden sind. Google selbst sagt, dass diese Core-Updates (also generelle Google-Algorithmus-Anpassungen) auch auf die Qualität der Webseiten eingehen.

5. Eigene Gedanken dazu

Ich habe mir zu diesem Thema einige Überlegungen gemacht und möchte auch gern eure Meinung dazu hören.

Der Artikel trägt ja bereits den Namen „letzter Panda-Refresh“, daher habe ich vorab ja meine Theorie schon etwas gespoilert. Ich könnte mir vorstellen, dass Google alle Pandafaktoren Schritt für Schritt in den Core-Algorithmus übernehmen wird, sodass der Panda-Filter selbst überflüssig wird. Welche Punkte sprechen dafür:

Der Panda-Refresh zieht sich über Monate

Wenn es lediglich ein Panda-Refresh ist, so wie es ihn bereits in der Vergangenheit gegeben hat, denke ich nicht das Google nun für die gleiche Maßnahme mehrere Monate benötigt. Ein Grund dafür wäre, dass sie es beabsichtigt auf eine lange Zeit ausbreiten, weil innerhalb dieser Zeit alle Panda-Faktoren in den Core Algorithmus übergehen. Dafür benötigt Google eventuell mehr Zeit, was die „technischen Gründen“ sein könnten, die Google als Grund für den langsamsten Roll-Out in der Pandageschichte nennt.

Phantom Update betrifft ebenfalls Panda-Webseiten

Google selbst bestätigt ja, dass es sich bei den „Phantom-Updates“ um Änderungen im Core-Algorithmus handelt, die sich auf die Qualitätsbewertung von Webseiten auswirkt. Gleiches, worauf sich auch der Panda konzentriert. Daher könnte das Phantom-Update ein erster Pandafaktor gewesen sein, der bereits in den Core-Algorithmus übernommen wurde.

Es würde einfach Sinn machen

Angenommen nun würde Panda ausrollen. Man geht davon aus der nächste Panda kommt ebenfalls erst wieder in 10 Monaten. Bis dahin könnte jeder kurzzeitig mit qualitativ schlechten Seiten gut ranken, bis der nächste Panda kommt. Dann zieht man einfach mit seiner Domain um und beginnt das Spiel von vorn. Wären jedoch die Qualitätsfaktoren in Core-Algorithmus und würden die Webseiten in Echtzeit bewerten, würde man effektiv gegen solche Spammer vorgehen. Das wäre ein Schritt in die richtige Richtung für Google.

Bei dem Pinguin-Update, finde ich es persönlich eher schwieriger diesen in Echtzeit abzubilden, da man somit schneller Opfer von negativ-SEO-Attacken werden könnte. Aber darauf gehe ich in einem anderen Artikel nochmal genauer ein.

Wie denkt ihr über den Panda? Schreibt eure Gedanken gern in die Kommentare.

Weiterführende Links

Leave a Comment